Umweltreporte

Unsere Massnahmen sind pragmatisch angelegt, wissenschaftlich fundiert und basieren auf Mediation mit konkreter Lösungsfindung. Allen Projekten liegen wissenschaftliche Bedarfs- und Entwicklungsanalysen zugrunde. Um welche Art und Grad der Verseuchung handelt es sich, inwieweit haben sie Auswirkungen auf Mensch und Umwelt und welche Sanierungsmassnahmen sind adäquat umsetzbar. Es liegt in der Natur unserer Arbeit uns mit radioaktiven, chemischen oder andersartigen Verseuchungen auseinander zu setzen, wobei dieses Wissen nicht immer leicht verständlich vermittelt werden kann. Zur Förderung von Wissen über radioaktive, chemische und andersartige Verseuchungen und deren Folgeschäden für Mensch und Umwelt publizieren wir seit 2007 in Zusammenarbeit mit dem Blacksmith Institute jährlich einen Umweltreport.

 

Über den Stand der weltweiten Chemiewaffenvernichtung sind unter dem Newsserver http://news.greencross.ch aktuellste Informationen abrufbar.

Umweltreporte

 

Seit 2007 haben die jährlichen Umweltgiftreporte von Green Cross Schweiz und dem Blacksmith Institute, USA, wesentlich zum Verständnis der gesundheitlichen Auswirkungen von toxischen Schadstoffen und ihren Umweltgiftquellen in der breiten Öffentlichkeit beigetragen.

 

Der Umweltgiftreport 2012 beschreibt bekannte Umweltgifte und weist auf deren industrielle Anwendungen und häufigsten gesundheitlichen Auswirkungen hin. Des Weiteren identifiziert der Bericht die wichtigsten zehn Umweltgiftquellen und quantifiziert erstmals das weltweite Ausmass der Gesundheitsschäden durch toxische Substanzen und belegt, dass die gesundheitlichen Auswirkungen von industriellen Schadstoffen in etwa gleich hoch sind wie die der drei globalen Infektionskrankheiten Aids, Tuberkulose und Malaria.

 

Der Umweltgiftreport 2011 basiert auf der geschätzten Zahl der Menschen, die durch die Schadstoffquellen betroffen sind, und der Anzahl weltweit identifizierter Orte, wo Umweltgifte in gesundheitsschädlichen Konzentrationen vorkommen. Über die zehn gefährlichsten Umweltgiftquellen und die schlimmsten Verschmutzungsprobleme wurde in den Jahren 2008 und 2010 berichtet. Der im Jahr 2009 veröffentlichte Umweltbericht enthielt Fallstudien zu erfolgreichen Sanierungsprojekten.

Spendenkonto Green Cross Schweiz: PC 80-576-7 IBAN CH02 0900 0000 8000 0576 7